Herstellung der Baugrube für den Neubau des Bürogebäudes Gasometer-Schönberg auf dem Euref Campus

Baugrubenbeschreibung

Die Umschließung der Baugrube erfolgte mittels überschnittener Bohrpfahlwand. Die Aussteifung wurde durch einen 1 m starken Kopfbalken erzielt. Nach der Rasterfeldanalytik erfolgte der sukzessive Aushub im denkmalgeschützten Gasometer. Aufgrund der geringen Platzverhältnisse  wurden hohe Anforderungen an Mensch und Gerät gestellt. Die gesamte Baugrube umfasste ein Volumen von rund 18.000 m³. Zur Minimierung der späteren Gebäudesetzung wurde zusätzlich ein Polster aus 2600 t Frostschutzschicht verbaut.   

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie Ihr Einverständnis auch jederzeit widerrufen oder erteilen.